Star Wars Battlefront: (k)ein Battlefield-Klon?

Ein Artikel, den ich bereits im Blog von Global Gameport veröffentlicht habe. Damals war ich, ganz Star Wars Fan, sehr positiv von Star Wars Battlefront überrascht, allerdings hat sich nach dem Spielen der Beta Ernüchterung eingestellt. Das Spiel macht Spaß, allerdings kann es mir zum aktuellen Zeitpunkt nicht die gewünschte Spieltiefe bieten.
Bist du Star Wars Fan und Fan von Videospielen? Was sind deine Gedanken zu Battlefront?

16 Juni, 2015

Für Star Wars Fans ist das Jahr 2015 spätestens nach Han Solos Worten „Chewie – we’re home!“ ein wahres Fest. Die Vorfreude auf Star Wars Episode 7 – Das Erwachen der Macht ist nach dem Trailer ungebrochener als je zuvor und auch für Videospieler soll es genug Games in den nächsten Monaten und Jahren geben, welche im Star Wars Universum angesiedelt sind.

Eines dieser sehnlichst erwarteten Spiele ist mit Sicherheit Star Wars Battlefront, welches von EAs schwedischem Studio DICE entwickelt wird. DICE hat sich vor allem durch die Battlefield-Reihe einen Namen gemacht und schürt so die Erwartungen auf bombastische Multiplayer-Schlachten.
Der E3 2015 in L.A. haben wir jetzt viele neue Informationen und vor allem neues bewegtes Bildmaterial zu verdanken.
Grund genug einmal genauer hinzuschauen und auch auf Erwartungen und Vorurteile einzugehen, doch zuvor wollen wir alle bisher bekannten Informationen zusammentragen.

Star Wars Battlefront wird noch dieses Jahr, vor Episode 7, für PC, PS4 und Xbox One erscheinen. Als genauer Release-Termin wird von EA der 19. November 2015 angegeben. Bereits vor dem Kinobesuch bekommen wir in Star WarsBattlefrontso einen Eindruck von einigen neuen Schauplätzen wie Sullust und Jakku.

1231238

Technik
Wer bereits das Video von der berühmten Schlacht auf Hoth zwischen Rebellen und Imperium gesehen hat, kann bestätigen, dass Star Wars Battlefront auf der PS4 (von dieser Version sollen die Bilder stammen) eine hervorragende Figur macht. Dank Photogrammetrie, bei der echte Modelle aus den Filmen digital eingescannt und in die Engine portiert wurden, gestaltet sich die Grafik sehr detailreich und sorgt für ordentlich Star Wars Flair. Die Frostbite 3 Engine lässt auch bei den Effekten, wie Explosionen, Rauch sowie Licht- und Wetterverhältnissen ihre Muskeln spielen und zeigt was in einem Shooter aus dem Jahre 2015 technisch möglich ist. Die Bildwiederholrate soll auf den Konsolen zwischen 30 und 60 FPS variieren, je nach gespielten Modus und Spieleranzahl. Auf allen Plattformen können bis zu 40 Spieler an einer Schlacht teilnehmen. Der zu der Spieleranzahl passende Spielmodus hört auf den Namen „Walker Assault“.
Allen Informationen nach muss man in diesem Spielmodus den Weg für die großen Kampfläufer Fans als AT-ATs bekannt, frei machen oder, auf Seite der Rebellen, diese am Vorrücken hindern. Der Spielmodus ist im erwähnten Multiplayer-Video zu sehen. Einen aus Battlefield bekannten Eroberungsmodus wird es nicht geben.

Fahrzeuge & Karten
AT-ATs werden von der KI gesteuert, Spieler können allerdings die Waffen des vierbeinigen Fahrzeuges bedienen. Dafür wird es andere steuerbare Fahrzeuge geben, darunter kleine Kampfläufer wie AT-STs, Speederbikes und Raumschiffe wie X-Wings, TIE-Fighter, Hoth-Gleiter und sogar der Millenium Falcon. Weltraumschlachten gibt es nicht, die Schlachten finden zum Launch auf vier Planeten statt, nämlich Tatooine, Sullust, Hoth und Endor. Am 12. Dezember wird als kostenloser DLC „Battle of Jakku“ erscheinen, welcher einen fünften Planeten als Schauplatz hinzufügt. Auf diesem Planeten findet die erwähnte Schlacht statt, deren Hinterlassenschaften im neuen Film zu sehen sein werden.
Auch wenn es sich nicht um viele Planeten aus dem Star Wars Universum handelt, scheint für Abwechslung gesorgt zu sein. So gibt es auf jedem Planeten unterschiedliche Maps, die für verschiedene Spielmodi designt wurden. So kann es sein, dass man in reinen Infanterie-Kämpfen nur einen bestimmten Teil einer Karte zur Verfügung hat.
Der Fokus von DICE liegt klar auf den Infanterie- und nicht auf Fahrzeug-Gefechten, jedoch ist für Raumschiff-Fans ein spezieller Luftkampf-Modus vorhanden.

Co-Op
Wer von Multiplayer-Schlachten genug hat, kann auch gemeinsam mit einem Freund lokal oder online Co-Op Missionen erfüllen. Dieser Spielmodus wird im E3 2015 Trailer vorgestellt. Zwei von Spieler müssen sich als Rebellen verschiedenen Angriffswellen des Imperiums erwehren.

8798675Charakter
Feste Charakterklassen wird es in Star Wars Battlefront nicht mehr geben, die Ausrüstung kann individuell zusammengestellt werden und manche Ausrüstungsgegenstände gibt es nur zum Aufsammeln auf dem Schlachtfeld. In den drei Trailern sieht man neben Menschen z.B. auch Rodianer als spielbare Charaktere, zudem werden auch weibliche Charaktere wählbar sein (ja, auch auf Seite des Imperiums). In bestimmten Situationen können Spieler auch in die Haut von Helden oder Bösewichte wie Luke Skywalker, Darth Vader und Boba Fett schlüpfen.

Kritik und Ausblick
Somit haben wir jetzt einen Überblick über die Features und Ausrichtungen von Star Wars Battlefront. Neben all den tollen Szenen, welche bisher gezeigt wurden, war das Fehlen von Boden-Weltraum Schlachten bereits für Viele eine bittere Pille, hatte man sich doch darauf, als größte Neuerung von Battlefront 3, gefreut. Hier muss man aber deutlich machen, dass es sich bei Star Wars Battlefront nicht um Battlefront 3 handelt, sondern um einen Relaunch der Reihe. Die beiden Namensvetter fließen somit auch nicht ins Gamedesign ein, was sich besonders deutlich bei der Infanterie-Ausrichtung zeigt. Star Wars Battlefront wird ein deutlich anderes Spiel als noch Battlefront 2 und sich dementsprechend unterschiedlich spielen.
Die Vorwürfe, dass DICE mit Battlefront nur ein Battlefield mit Star Wars Skin produziert, sind meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt. Das bisher gezeigte Gameplay ist im Vergleich mit Battlefield 4 oderHardline zu unterschiedlich. Eher erinnert es an andere schnelle Multiplayer-Shooter wie Halo als an ein Battlefield. Die Ähnlichkeit in Sachen Optik ist natürlich der Grafik-Engine geschuldet, da bei Battlefield 4und Battlefield Hardline ebenfalls die Frostbite 3 Engine zum Einsatz kommt. Wer bisher noch zweifelt, sollte bei den neuen Gameplay-Videos auf die Kameraperspektiven achten. So gibt es eine First- und Third-Person Ansicht (überraschenderweise gilt dies auch für die spielbaren Raumschiffe), für Battlefield wäre das ein absolutes Novum. Geschossen wird ebenfalls nur aus der Hüfte (es gibt kein Kimme & Korn, jedoch hat man bei einigen Waffen die Möglichkeit, durch Zielfernrohre oder Visier zu sehen). Jetpacks und portable Schildgeneratoren sorgen auch für einiges an Abwechslung auf dem Schlachtfeld.

45647867

Letztlich lässt sich natürlich noch kein abschließendes Urteil über Star Wars Battlefront bilden und wir müssen die Gamescom oder eine öffentliche Beta abwarten und selbst spielen. Hoffentlich sind all die hier verteilten Vorschusslorbeeren gerechtfertigt, aber – um es mit den berühmten Worten zu sagen:  Ich hab da überhaupt kein mieses Gefühl.
Star Wars Fans können somit mit Battlefront auf jeden Fall noch dieses Jahr die bekannten und teilweise noch unbekannten Schlachten aus dem Star Wars Universum, mit hervorragender Grafik und bombastischen Sound, nachspielen. Wie gut das Gameplay funktioniert und wie viel Spaß die unterschiedlichen Multiplayermodi machen, wird sich zeigen – spätestens am 19. November. Battlefront wird kein Battlefield-Klon – Ich freu mich drauf!

ein Star Wars & Battlefield – Fan
joraku

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *